Freiwilligendienst

Freiwilligendienst

Freiwilligendienst

Einführung

Einführung zum Thema und zu Arbeitsschwerpunkten

Die Diakonie in Rheinland-Pfalz bietet mit ihren Freiwilligendiensten Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) und Bundesfreiwilligendienst (BFD) interessierten Menschen die Möglichkeit, sich persönlich zu orientieren und weiterzubilden. Die Freiwilligendienste richten sich überwiegend an junge Menschen zwischen 16 und 26 Jahren. Im Bundesfreiwilligendienst können sich auch ältere Menschen über 27 Jahre engagieren.

Jugendliche und ältere Freiwillige haben hier die Chance, sich sinnvoll für andere Menschen und für die Gesellschaft zu engagieren und gleichzeitig für sich selbst neue Erfahrungen mitzunehmen und sich weiterzuentwickeln. Sie erhalten Einblick in soziale Berufe, lernen interessante Menschen kennen, gewinnen an Selbstbewusstsein und können eigene Erfahrungen einbringen.

Die Diakonie ist offen für alle Menschen. Wer einen Freiwilligendienst machen will, muss keine Vorkenntnisse oder Qualifikationen mitbringen, sondern vor allem Motivation und Interesse an der Arbeit mit Menschen in vielfältigen unterschiedlichen Lebensbezügen.

Die Freiwilligen arbeiten in Kindertagesstätten oder Einrichtungen der Jugendhilfe, in Altenpflegeheimen oder Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen, in ambulanten Diensten oder in Ganztagsschulen u.v.m. mit.  Sie bekommen für ihr Engagement ein monatliches Taschengeld, Verpflegung, in manchen Fällen freie Unterkunft oder einen Fahrtkostenzuschuss und sie werden sozialversichert. Zum Abschluss erhalten alle auf Wunsch ein qualifiziertes Zeugnis.

Das FSJ wird durchgeführt auf der Grundlage des Jugendfreiwilligendienstegesetzes vom 16. Mai 2008, der BFD auf Grundlage des Bundesfreiwilligendienstegesetzes vom 28. April 2011.
Beide Dienste dauern zwischen 6 und 18 Monaten (in der Regel ein Jahr) und werden für Freiwillige unter 27 Jahren ganztägig als praktische Hilfstätigkeit in  sozialen Einrichtungen geleistet. Im BFD kann der Dienst für Freiwillige über 27 Jahren auch halbtags geleistet werden.

FSJ und BFD schließen 25 Bildungstage, die über das Jahr verteilt in Form von mehrtägigen Seminaren verpflichtend angeboten werden, mit ein. Für Freiwillige über 27 Jahren wird in der Regel 1 Seminartag pro Dienstmonat angeboten.
In den Seminaren kommen die Freiwilligen in festen Gruppen zum Austausch und zur Weiterbildung zusammen. Sie reflektieren ihre Arbeitspraxis  und können sich mit sozialen und gesellschaftspolitischen Themen auseinandersetzen.

In der Diakonie in Rheinland-Pfalz werden über die Träger der drei Landesverbände  pro Jahr mehr als 650 Freiwillige in verschiedene Einsatzstellen von Kirche und Diakonie vermittelt. Alle Freiwilligen werden während ihres Einsatzes über das Jahr hinweg von pädagogischen Fachkräften beraten und begleitet.

Kontakt

Kontakt zum Thema Freiwilligendienst

Heiko Kunst
Arbeitsgemeinschaft Diakonie in Rheinland-Pfalz

Große Bleiche 47
55116 Mainz
Telefon: 069 7947-289

Pfarrerin Dr. Carmen Berger-Zell
Koordinierende Referentin
Hospiz

Diakonie Hessen - Diakonisches Werk in Hessen und Nassau
und Kurhessen-Waldeck e.V

Ederstraße 12
60486 Frankfurt am Main
Telefon: 069 79476261

Meldungen

Keine Nachrichten verfügbar.