21. Juli 2021
Es ist eine der schwersten Unwetter-Katastrophen in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland: Mindestens 160 Menschen sind bei den ├ťberschwemmungen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen ums Leben gekommen. ├ťber das Wochenende wurde auch aus Bayern und Sachsen Hochwasser gemeldet. Um den Menschen schnell zu helfen, haben die Evangelische Kirche der Pfalz, das Bistum Speyer, das Diakonische Werk Pfalz und der Caritasverband f├╝r die Di├Âzese Speyer heute 80.000 Euro Soforthilfe zur Verf├╝gung gestellt und rufen zu weiteren Spenden auf.
 
Die Sch├Ąden vor Ort sind verheerend: ├╝berflutete Orte, weggerissene Stra├čen, eingest├╝rzte H├Ąuser, Einsturzgefahr bei vielen weiteren Geb├Ąuden. Freunde, Familie und Angeh├Ârige beklagen Tote. Tausende haben alles verloren und stehen vor dem Nichts. Mitarbeiterinnen von Caritas und Diakonie sind bei Menschen vor Ort und leisten dringend ben├Âtigte Hilfe. Der Einsatz l├Ąuft auf Hochtouren und wird st├Ąndig erweitert. Die Helferinnen und Helfer verteilen Nahrungsmittel, k├╝mmern sich um Evakuierte und leisten psychologische Unterst├╝tzung. Die Hilfswerke organisieren unb├╝rokratische Hilfe f├╝r Hochwasser-Opfer, die nicht ausreichend versichert sind oder die besonders hart getroffen wurden. Die Beratungsstellen von Caritas und Diakonie k├╝mmern sich um Betroffene, geben Rat und Hilfe. Das Bistum Trier hat zudem eine zentrale Notfallnummer und einen Arbeitsstab eingerichtet, der die Ma├čnahmen koordiniert und mit den Verantwortlichen vor Ort pr├╝ft, welche Bedarfe an Unterst├╝tzung es gibt.
 
Spendenkonten
 
Diakonisches Werk Rheinland-Westfalen-Lippe e.V. ÔÇô Diakonie RWL
IBAN: DE79 3506 0190 1014 1550 20
BIC: GENODED1DKD
Stichwort: Hochwasser-Hilfe
 
Di├Âzesan-Caritasverband Trier
Pax-Bank
IBAN: DE43 3706 0193 3000 6661 21
BIC: GENODED1PAX
Stichwort: Hochwasser 2021
 
 
Weitere Informationen ├╝ber die Hilfe der Diakonie:
 
Weitere Informationen ├╝ber die Hilfsaktion des Bistums Trier: