28. April 2020

Die Diakonie Rheinland Westfalen-Lippe e.V. – Diakonie RWL entsendet Herrn Jens Rautenberg in Nachfolge von Frau Helga Siemens-Weibring in die Geschäftsführung der Arbeitsgemeinschaft.

Nach Restrukturierungsprozessen und personellen Veränderungen wurde Frau Helga Siemens-Weibring als Beauftragte für Sozialpolitik der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe e.V. mit Sitz in Düsseldorf durch den dortigen Vorstand mit zusätzlichen Leitungsaufgaben beauftragt. Die neue verantwortungsvolle Tätigkeit lässt eine gleichzeitige Wahrnehmung der Geschäftsführung der Arbeitsgemeinschaft Diakonie in Rheinland-Pfalz mit Sitz in Mainz leider nicht mehr zu.


Mit der Wahrnehmung der Aufgaben in Rheinland-Pfalz wurde deshalb jetzt erneut Herr Jens Rautenberg beauftragt. Er war bereits in der Zeit von 2011-2015 für die Diakonie RWL Mitglied der Geschäftsführung der Arbeitsgemeinschaft und hat in dieser Zeit maßgeblich zum Aufbau ihrer Arbeitsstrukturen beigetragen. Nach 4-jähriger Koordination der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege in Nordrhein-Westfalen wird Herr Rautenberg nunmehr erneut an seiner früheren Wirkungsstätte tätig.
Der Diplom-Sozialwissenschaftler ist seit über 30 Jahren beim Spitzenverband beschäftigt und verantwortet neben der Geschäftsführung der AG Diakonie in Rheinland-Pfalz im Schwerpunkt die Koordination der umfänglichen Gremienarbeit der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe.

Pfarrer Albrecht Bähr als Sprecher und Heiko Kunst als weiteres Mitglied der Geschäftsführung freuen sich auf die Rückkehr von Jens Rautenberg und danken Helga Siemens-Weibring für ihr Engagement und ihren großen Einsatz für die Diakonie und die Menschen sowie die vielen wertvollen Impulse, die sie in den vergangenen Jahren für die diakonische Arbeit in Rheinland-Pfalz eingebracht hat.

Die Geschäftsführung der Arbeitsgemeinschaft Diakonie in Rheinland-Pfalz stellt in dieser Form seit fast 10 Jahren die gute und direkte Beziehung der an ihr beteiligten drei Landesverbände der Diakonie (Pfalz, Hessen und Rheinland-Westfalen-Lippe) untereinander, zu den Kirchen, zur Landesregierung, den Ministerien, zum Landtag und anderen öffentlichen Einrichtungen in Rheinland-Pfalz sicher.

Sie übernimmt die Vertretung der Diakonie bei verschiedenen Landesbehörden, Kosten- und Leistungsträgern und in der Öffentlichkeit.
Außerdem fördert und koordiniert die Geschäftsführung die interne Kommunikation und Zu-sammenarbeit der diakonischen Träger und ihrer Mitarbeitenden und stimmt den Einsatz aller der Arbeitsgemeinschaft zugeordneten landesweiten und koordinierenden Referentinnen und Referenten ab.