15. April 2015

Der Arbeitskreis Asyl Rheinland-Pfalz, die Arbeitsgemeinschaft der Beir├Ąte f├╝r Integration und Migration in Rheinland-Pfalz, die LIGA der Spitzenverb├Ąnde der Freien Wohlfahrtspflege und der Initiativausschuss f├╝r Migrationspolitik in Rheinland-Pfalz haben am Donnerstag, den 16.04.2015 zu einer Fachtagung zum Thema ÔÇ×Unterbringung von Fl├╝chtlingen in Rheinland-Pfalz konkretÔÇť im Dietrich-Bonhoeffer-Haus (Kurhausstra├če 6) in Bad Kreuznach eingeladen.

Die weltweit steigende Zahl von Menschen, die aufgrund von politischer Verfolgung, Kriegen oder fehlenden ├ťberlebensm├Âglichkeiten ihre Heimat verlassen und auch in Rheinland-Pfalz Schutz suchen, stellt die rheinland-pf├Ąlzischen Gemeinden, St├Ądte und Landkreise vor gro├če finanzielle und personelle Herausforderungen. Angemessenen Wohnraum zur Unterbringung von Fl├╝chtlingen zu┬á finden ist nicht einfach. Ziel der Fachtagung ist es, umsetzbare Vorschl├Ąge zur Verbesserung der Situation der Fl├╝chtlinge und zur Unterst├╝tzung der Kommunen bei dieser Aufgabe zu erarbeiten. Auf der Fachtagung wird es darum gehen, wie Fl├╝chtlinge in Rheinland-Pfalz untergebracht sind (hier werden aktuelle Beispiele gezeigt, parallel l├Ąuft eine Ausstellung hierzu im Foyer). Ein Mitglied der AG Flucht und Trauma wird aufzeigen, was eine gute┬á oder schlechte Unterbringung mit den Menschen macht. Burkhard M├╝ller, der gesch├Ąftsf├╝hrende Direktor des Landkreistages Rheinland-Pfalz wird zum Thema ÔÇ×Fl├╝chtlingsunterbringung als kommunale HerausforderungÔÇť sprechen. Staatssekret├Ąrin Margit Gottstein vom Ministerium f├╝r Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen wird erl├Ąutern, wie das Land die Unterbringung von Fl├╝chtlingen, insbesondere unter der Ber├╝cksichtigung neuer europarechtlicher Vorgaben, gestaltet. Eine Arbeitsgruppe aus Vertretern der ausrichtenden ┬áOrganisationen wird m├Âgliche Standards f├╝r die Unterbringung in Rheinland-Pfalz vorstellen. Am Nachmittag wird es in verschiedenen Arbeitsgruppen konkret unter anderem um die Unterbringung in Gemeinschaftsunterk├╝nften oder in privaten Wohnungen gehen.

Fast 100 Vertreter von Wohlfahrtsverb├Ąnden, Kommunen und Fl├╝chtlingsinitiativen sind angemeldet und werden sich von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr mit der Thematik auseinandersetzen. F├╝r R├╝ckfragen ÔÇôz. B. zur Ausstellung im Dietrich-Bonhoeffer-Haus- steht Ihnen Bernd Dr├╝ke vom AK Asyl zur Verf├╝gung (0671 ÔÇô 84 59 152, info@asyl-rlp.org), au├čerdem Carlos Witmer von der agarp (06131-63 84 35, carlos.wittmer@agarp.de), Thomas R├╝desheim, Sprecher der LIGA-Fachgruppe Migration und Integration (06131-28281605, t.ruedesheim@lv-rlp.drk.de) und Roland Gra├čhoff vom Initiativausschuss f├╝r Migrationspolitik in RLP (06131-2874420, migration@zgv.info)