3. März 2015

„Kinder- und Jugendhilfe im demografischen Wandel“ lautet der Titel einer Fachtagung in Mainz, die sich mit den bislang nur unzureichend in den Blick genommenen Konsequenzen und Folgen des demografischen Wandels für Kinder und Jugendliche beschäftigte.

Auf dem Fachtag wurden aktuelle und künftige Herausforderungen im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe angesichts des demografischen Wandels diskutiert.

Als Vorsitzender des Landesjugendhilfeausschusses und der LIGA der Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege Rheinland-Pfalz eröffnete der pfälzische Landesdiakoniepfarrer und Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Diakonie in Rheinland Pfalz, Albrecht Bähr die Fachtagung mit einem Grußwort.

Bähr betonte: "Jugendhilfe ist weder Luxus noch ein ethischer Anspruch, sondern eine wirtschaftliche Notwendigkeit und muss logischerweise in eine Diskussion darüber münden, wer sich an dieser Investition zu beteiligen hat. Freundlich gesagt: Jugendhilfe, unter diesen Maßgaben, kann nicht allein der Job der Kommunen sein."

  • Hier können Sie das komplette Grußwort nachlesen (PDF-Datei, 420 KB).