12. September 2014

Die Zahl der Schutzsuchenden steigt weltweit, auch in Worms. Über Fluchtursachen und -wege, die europäische
Dublin-Regelung, den Unterbringungsdruck der Kommunen und eine Kultur des Willkommens in Deutschland informieren und diskutieren die zuständige Ministerin, der Wormser OB und der Asyl-Beauftragte
der Evangelischen Kirche.

ein Podium mit:
Irene Alt, Ministerin für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen in Rheinland-Pfalz

Michael Kissel, Oberbürgermeister der Stadt Worms
Andreas Lipsch, Vorsitzender PRO ASYL, Interkultureller Beauftragter der EKHN, Leiter des Bereichs Flucht, Interkulturelle Arbeit und Migration der Diakonie Hessen

Moderation:
Peter Oldenbruch, Pfarrstelle für Flüchtlingsarbeit

Fr. 26. Sept. 2014, 18 Uhr
Rotes Haus, Römerstr. 76, Worms

Veranstalter:
Arbeitskreis Asyl und Migration Worms-Alzey
c/o Franziska Baumgarten,
Diakonisches Werk Worms-Alzey
in Kooperation mit der Pfarrstelle für Flüchtlingsarbeit, dem Evangelischen Dekanat Worms und der Evangelischen Dreifaltigkeitsgemeinde Worms