4. Mai 2011

Fragen der Weiterentwicklung von Krankenhäusern stehen im Mittelpunkt der diesjährigen Mitgliederversammlung des Verbandes Evangelischer Krankenhäuser Rheinland-Pfalz/Saarland.
Dabei werden  die Vertreterinnen und Vertreter evangelischer Krankenhäuser in den beiden Bundesländern Rheinland-Pfalz und Saarland sich intensiv mit der Sichtweise der Krankenkassen zu diesem Thema auseinandersetzen, diesmal hochrangig vertreten durch den Vorstandsvorsitzenden der AOK - die Gesundheitskasse in Rheinland-Pfalz, Herrn Walter Bockemühl.

Der Vorsitzende des Krankenhausverbandes, Herr Dr. Werner Schwartz, sieht die evangelischen Krankenhäuser schon jetzt auf einem guten Weg: „Im Mittelpunkt unseres Handelns stehen immer die Menschen, die zu uns kommen – die Menschen mit ihrer Krankheit, aber auch mit ihren Sorgen, Problemen und Wünschen. Denn nach dem Selbstverständnis evangelischer Krankenhäuser geht die Arbeit für unsere Patienten über die bloße medizinische und pflegerische Versorgung hinaus. Dieses Selbstverständnis, das den ganzen Menschen in seiner Befindlichkeit sieht, setzt ein Zusammenwirken aller Kräfte voraus: die medizinischen Einrichtungen, die Pflege und die angeschlossenen Einrichtungen der Prävention arbeiten Hand in Hand für eine möglichst vollständige Genesung unserer Patienten, gemeinsam mit der Seelsorge und den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer.“

Hinweis: Die Mitgliederversammlung findet statt am 4. Mai 2011, 14.00 Uhr im Agaplesion Diakoniekrankenhaus Ingelheim, TurnerstraĂźe 23, 55218 Ingelheim.