19. Juni 2013

„Die Situation langzeitarbeitsloser Menschen verschlechtert sich kontinuierlich“, sagt der Sprecher der Diakonie Rheinland-Pfalz, Pfarrer Albrecht Bähr. Sparpaket und Instrumentenreform 2012 ziehen tiefe Gräben, die für viele arbeitslose Menschen unüberwindliche Hindernisse sind. Die gesamten Aktivitäten werden auf die „marktgängigen“ Arbeitslosen  konzentriert, die noch eine Chance zum Übergang in den ersten Arbeitsmarkt haben – die anderen werden ausgegrenzt und vergessen von einer selektierenden, unbarmherzigen Arbeitsmarktpolitik.

„Das ist skandalös und es ist wichtig, dagegen aktiv zu werden“, betont Bähr: „Deshalb begrüße und unterstütze ich die Kampagne Pro Arbeit.“  

Wenn Sie die Kampagne unterstützen wollen, dann können Sie sich www.initiative-pro-arbeit.de informieren.

Unter dem Button "Aktiv werden" können ganz einfach die Bundestagskandidaten Ihres Wahlkreises per Mail mit einem vorgefertigten Textentwurf angemailt werden. Dazu ist nur notwendig, die entsprechende Postleitzahl einzugeben. Dann erscheinen alle bisher im Wahlkreis zugelassenen Kandidaten und können angemailt werden.