6. Juni 2018
Anker-Zentren sind integrationspolitisch verfehlt und fĂŒhren zu Konflikten und sozialer Spaltung

Berlin. "Die Schaffung von Anker-Zentren wird nicht dazu fĂŒhren, dass AsylantrĂ€ge schneller und vor allem rechtssicher bearbeitet werden können", sagt Maria Loheide, Vorstand Sozialpolitik der Diakonie Deutschland anlĂ€sslich der heute beginnenden Innenministerkonferenz, bei der sich Bund und LĂ€nder ĂŒber die Umsetzung eines Pilotprojektes zu Anker-Zentren verstĂ€ndigen werden.

DafĂŒr seien eine QualitĂ€tsoffensive beim Bundesamt fĂŒr Migration und FlĂŒchtlinge und unabhĂ€ngige, flĂ€chendeckende Asylverfahrensberatung notwendig. "Einfach eine andere Form der Unterbringung einzufĂŒhren, Ă€ndert nichts. Offensichtlich sollen die Anker-Zentren geschaffen werden, um abgelehnte Asylsuchende schneller wieder außer Landes bringen zu können", betont Loheide. Dabei werde jedoch verkannt, dass die allermeisten abgelehnten Asylsuchenden das Land von selbst wieder verlassen. "Hier wird mit spektakulĂ€ren EinzelfĂ€llen Politik gemacht, wie mit dem Vorfall in Ellwangen", sagt Loheide.


Weiterlesen
28. Mai 2018
PflegeGesellschaft legt TĂ€tigkeitsbericht vor

Mainz. Die PflegeGesellschaft Rheinland-Pfalz e.V. hat ihren TĂ€tigkeitsbericht fĂŒr 2017 vorgelegt. Die PflegeGesellschaft vertritt die Interessen der ambulanten, teilstationĂ€ren und stationĂ€ren Pflegeeinrichtungen in Rheinland-Pfalz.

Neben dem Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) gehören der PflegeGesellschaft die fĂŒnf VerbĂ€nde der Freien Wohlfahrtspflege: Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Deutscher ParitĂ€tischer Wohlfahrtsverband und die Diakonie an.


Weiterlesen
9. Mai 2018
Diakonie wirbt fĂŒr mehr Pflegepersonal - Pflegeheime, Pflegedienste und Pflegeschulen beteiligen sich bundesweit am Aktionstag Pflege der Diakonie

Altenpflege ist eine Wachstumsbranche.  Allein von 2013 bis 2015 ist die Zahl der BeschÀftigten in der ambulanten und stationÀren Pflege mit rund 80.000 Stellen um rund acht Prozent angestiegen. Dennoch fehlen nach Expertenmeinung heute mindestens 38.000 PflegekrÀfte. "Die Politik hat die Problematik rund um die Pflege zwar erkannt, aber die kritische
Personalsituation in der Pflege bisher nicht verbessern können", sagt Diakonie-PrĂ€sident Ulrich Lilie anlĂ€sslich des bundesweiten Aktionstags Pflege 2018 der Diakonie Deutschland und des Deutschen Evangelischen Verbandes fĂŒr Altenarbeit und Pflege (DEVAP).


Weiterlesen
27. April 2018
Helmut-Simon-Preis der Diakonie Rheinland-Pfalz 2018 ausgeschrieben - Bewerbungen ab sofort möglich

Im Jahr 2018 wird die Diakonie in Rheinland-Pfalz wieder den Helmut-Simon-Preis gegen Armut und fĂŒr Inklusion, soziale Gerechtigkeit und Integration vergeben. Sie wĂŒrdigt und fördert damit das Engagement von Personen, Initiativen oder Institutionen, die sich im Sinne des Preises in Rheinland-Pfalz engagieren.

Der Preis ist mit einem Gesamtwert in Höhe von 10.000 Euro dotiert. Schirmherrin ist die rheinland-pfÀlzische MinisterprÀsidentin Malu Dreyer.


Weiterlesen
25. April 2018
Wohnen wird schnell schnell zur Überlebensfrage - Erwerbslosengruppen und Nationale Armutskonferenz rufen zu Aktionswoche auf.

Unter dem Motto "Wohnen ist Menschenrecht fĂŒr alle" ruft die Nationale Armutskonferenz gemeinsam mit dem BĂŒndnis "AufRecht Bestehen" zu einer bundesweiten Aktionswoche vom 30. April bis 6. Mai 2018 auf. Albrecht BĂ€hr, Sprecher der Landesarmutskonferenz Rheinland-Pfalz, begrĂŒĂŸt die Aktion und schließt sich der EinschĂ€tzung der Initiatoren an, dass die fehlende Umsetzung des Rechts auf Wohnen  ein wesentliches Problem der Grundsicherung und der von ihr AbhĂ€ngigen sei. "Diesen Missstand kann man gar nicht oft und deutlich genug in der Öffentlichkeit thematisieren", so BĂ€hr.


Weiterlesen
23. April 2018
"Kein Neuregelungsgesetz sondern ein Verhinderungsgesetz!" - ErklĂ€rung zum Entwurf fĂŒr ein "Gesetz zur Neuregelung des Familiennachzugs zu subsidiĂ€r Schutzberechtigten"

Mainz. Der im Bundesinnenministerium erarbeitete Entwurf ist kein "Gesetz zur Neuregelung des Familiennachzugs zu subsidiĂ€r Schutzberechtigten", sondern in Wahrheit ein „Familiennachzugsverhinderungsgesetz", erklĂ€ren der Initiativausschuss fĂŒr Migrationspolitik, der FlĂŒchtlingsrat RLP und die Diakonie in Rheinland-Pfalz in einer gemeinsamen Stellungsnahme.


Weiterlesen
17. April 2018
Diakonie Deutschland: EuGH bestÀtigt im Grundsatz das Selbstbestimmungsrecht der Kirchen

Die Diakonie Deutschland begrĂŒĂŸt nach dem heutigen Urteil des EuropĂ€ischen Gerichtshofs (EuGH), dass das kirchliche Selbstbestimmungsrecht der wesentliche Faktor bei Entscheidungen wie der Einstellung von Mitarbeitenden bleibt.

Anforderungen wie die Kirchenmitgliedschaft werden bei der Personalauswahl in der Diakonie nicht willkĂŒrlich gestellt, sondern sind Ergebnis eines AbwĂ€gungsprozesses. Das entspricht auch der bisherigen Rechtslage und Praxis.  


Weiterlesen
17. April 2018
Rechtsfragen im Ehrenamt

Veranstaltung der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz am 05. Mai 2018

Vereine, Projekte und Initiativen stehen in der Praxis immer wieder vor rechtlichen Fragen und Problemen. Rechtliche Rahmenbedingungen haben entscheidenden Einfluss auf das Ehrenamt, auch wenn dies bei der ehrenamtlichen Arbeit vor Ort nicht im Mittelpunkt steht. Die Fachtagung "Rechtsfragen im Ehrenamt" will Ihnen daher mit Informationen und AufklĂ€rung rund um rechtliche Fragen im Ehrenamt unterstĂŒtzend zur Seite stehen und relevantes Rechtswissen kompakt und kompetent vermitteln.


Weiterlesen
9. April 2018
Einladung zum Impulsworkshop „Neue Unternehmenskooperationen initiieren“ am 15. Juni 2018 in Mainz

NĂ€here Informationen zum Impulsworkshop "Neue Unternehmenskooperationen initiieren" am 15. Juni 2018 in Mainz finden Sie hier


Weiterlesen
22. MĂ€rz 2018
Sozialpolitische Vorhaben und Auswirkungen der Digitalisierung im Fokus

Zum Meinungsaustausch in Berlin: LIGA und SPD-Landesgruppe diskutieren soziale Themen im Lichte des Koalitionsvertrages

Zum Meinungsaustausch in Berlin: Mitglieder der LIGA RLP und SPD-Bundestagsabgeordnete aus Rheinland-Pfalz.

Berlin/Mainz. Der jĂ€hrliche Austausch von Standpunkten, Anregungen und Meinungen fand in traditionell guter AtmosphĂ€re in der rheinland-pfĂ€lzischen Landesvertretung statt. Beim GesprĂ€ch der SpitzenverbĂ€nde der Freien Wohlfahrtspflege Rheinland-Pfalz (LIGA RLP) und der SPD-Landesgruppe Rheinland-Pfalz standen wichtige sozialpolitische Themen im Mittelpunkt: Vom Bundesteilhabegesetz, ĂŒber die Kita-Novelle, Familienpolitik und Pflege, bis hin zur ArmutsbekĂ€mpfung im Hinblick auf Kinder, Rentner oder Langzeitarbeitslose.


Weiterlesen
21. MĂ€rz 2018
BĂŒndnis fordert ein bezahlbares Sozialticket fĂŒr Rheinland-Pfalz

Politik in der Pflicht: "ArmutsbekÀmpfung und Verkehr sind LÀnderaufgaben"

"MobilitĂ€t fĂŒr alle!", das ist die Forderung des gleichnamigen BĂŒndnisses fĂŒr die EinfĂŒhrung eines bezahlbaren Sozialtickets in Rheinland-Pfalz. 14 VerbĂ€nde, Organisationen und Initiativen haben als BĂŒndnispartner heute ihre UmsetzungsvorschlĂ€ge und Erwartungen an die Landesregierung in Mainz vorgestellt.
Weiterlesen
20. MĂ€rz 2018
Diakonie gegen generelle medizinische Untersuchung zur Altersfeststellung bei jungen FlĂŒchtlingen

 Diakonie fordert einen am Wohl junger Menschen orientierten Umgang

 Mainz. Der aktuelle Vorstoß des Landkreistages Rheinland-Pfalz im Hinblick auf eine generelle medizinische Untersuchung bei jungen GeflĂŒchteten, stĂ¶ĂŸt bei der Arbeitsgemeinschaft Diakonie in Rheinland-Pfalz auf UnverstĂ€ndnis. Die Diskussion der letzten Monate habe deutlich gezeigt, dass es derzeit kein medizinisches Verfahren gebe, das die Altersfeststellung so prĂ€zisieren könne, dass ein sinnvoller Mehrwert entstehe. Kein Verfahren, auch nicht die nun ins Spiel gebrachte DNA-Analyse, grenze das Alter unterhalb einer Spanne von zwei Jahren ein, so Albrecht BĂ€hr, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Diakonie in Rheinland-Pfalz.


Weiterlesen
12. MĂ€rz 2018
Menschen fĂŒr die Pflege gewinnen - Ausbildungskampagne #MakeADifference startet heute

Mainz. Seit 2010 setzt sich die PflegeGesellschaft Rheinland-Pfalz mit der Rahmenkampagne "Pflegesignal" fĂŒr die Verbesserung des Images und der Situation der Pflege in Rheinland-Pfalz ein. Mit der Kampagne #MakeADifference startet sie heute ein neues, innovatives Social-Media Konzept. Mit dem rheinland-pfĂ€lzischen Sozialministerium und der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland - Die Gesundheitskasse stehen der PflegeGesellschaft dabei zwei starke Partner zur Seite. Im Mittelpunkt der Kampagne stehen drei professionelle Filme, in denen PflegekrĂ€fte aus den verschiedensten Blickwinkeln einen authentischen Einblick in den Pflegeberuf geben. Gemeinsam mit Sozialministerin Sabine-BĂ€tzing LichtenthĂ€ler und der AOK-VorstandsbevollmĂ€chtigen Christiane Firk stellt die PflegeGesellschaft ihre Kampagnenfilme heute der Öffentlichkeit und Presse im Cinestar Mainz vor. Im Anschluss erfolgt neben landesweiter Kinowerbung die Verbreitung der Filme in den sozialen Medien.


Weiterlesen
7. MĂ€rz 2018
Diakonie setzt sich fĂŒr ArmutsprĂ€vention fĂŒr Frauen ein

Berlin, 7. MĂ€rz 2018. AnlĂ€sslich des Internationalen Frauentages am 8. MĂ€rz beklagt die Diakonie die steigende Zahl wohnungsloser Frauen. "Wir gehen von mehr als 100.000 wohnungslosen Frauen aus. Sie leben zwar selten auf der Straße, haben aber keinen eigenen und dauerhaften Wohnsitz. Dadurch geraten sie schnell in sehr prekĂ€re und oft krankmachende VerhĂ€ltnisse, in einer Mischung aus Armut, AbhĂ€ngigkeit und Unsicherheit", sagt Maria Loheide, Vorstand Sozialpolitik der Diakonie Deutschland. Zudem sei die Dunkelziffer sehr hoch, denn Frauen versuchten lange Zeit, ihre Not zu vertuschen und lebten in "verdeckter Wohnungslosigkeit".


Weiterlesen
28. Februar 2018
Austausch zur Novellierung des Kita-Gesetzes und zum Thema Kirchenasyl - Evangelische Kirchen und Landesregierung treffen sich zu Beratungen

Mainz. Die Evangelischen Kirchen in Rheinland-Pfalz und die Landesregierung sehen in der Novellierung des KindertagesstÀttengesetzes (Kita-Gesetz) einen wichtigen Beitrag zur QualitÀtssicherung und der damit verbundenen Finanzausstattung der Kitas. Das bekrÀftigten MinisterprÀsidentin Malu Dreyer und die leitenden Geistlichen KirchenprÀsident Christian Schad (Evangelischen Kirche der Pfalz), PrÀses Manfred Rekowski (Evangelischen Kirche im Rheinland) und die Stellvertretende KirchenprÀsidentin Ulrike Scherf (Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau) bei einem Treffen am Dienstagabend in Mainz.


Weiterlesen

Seiten