07. September 2011

Auf ihrer Trägerkonferenz am Montag, 12.
September, in Bad Kreuznach zieht die Diakonie in Rheinland-Pfalz eine erste Zwischenbilanz. Seit dem 1. Januar gibt es die neue Arbeitsgemeinschaft der Diakonie in Rheinland-Pfalz mit Sitz in Mainz.



Eröffnet wird die Veranstaltung um 10 Uhr mit einer Einführungsrede von Oberkirchenrat Manfred Sutter, dem Vorsitzenden der
Gesellschafterversammlung der Diakonischen Arbeitsgemeinschaft in
Rheinland-Pfalz. Nach der Begrüßung durch den Hausherrn, Pfarrer Dietrich Humrich, berichtet ab 10.45 Uhr die Geschäftsführung bestehend aus Pfarrer Albrecht Bähr (Diakonisches Werk Pfalz), Dr. Heiko Kunst (Diakonisches Werk
Hessen-Nassau) und Jens Rautenberg (Diakonisches Werk
Rheinland-Westfalen-Lippe) über aktuelle Entwicklungen und sozialpolitische Fragestellungen der Diakonie in Rheinland-Pfalz. Im Anschluss erfolgt die
Aussprache mit der Geschäftsführung und den landesweiten Referentinnen und
Referenten. Mit dem Reisesegen endet die Versammlung um 12.30 Uhr.



Die Träger der diakonischen Einrichtungen in der Pfalz, im Rheinland und Hessen-Nassau, die in Rheinland-Pfalz tätig sind, treffen sich einmal im Jahr zur Besprechung diakonischer Anliegen. Rund 70 Vertreterinnen und Vertreter aus 30 diakonischen Einrichtungen werden erwartet.



Wir laden Vertreterinnen und Vertreter von Medien herzlich ein, die Trägerkonferenz mit Ihrer Berichterstattung zu begleiten. Für Interviews stehen Oberkirchenrat Manfred Sutter sowie die Mitglieder der Geschäftsführung ab 12.30 Uhr zur Verfügung.



Hinweis: Trägerkonferenz, 12. September, 9.30 bis 12.30 Uhr, Luther-Saal, kreuznacher diakonie, Ringstr. 58, 55543 Bad Kreuznach.