Ruth Coester
Gesch√§ftsf√ľhrerin
Arbeitsgemeinschaft "Diakonische Behindertenhilfe und Psychiatrie"
AG Diakonie in Rheinland-Pfalz
Große Bleiche 47
55116 Mainz
Telefon: 06131 32741-13
Telefax: 06131-32741-99
ruth.coester@evkirchen-diakonie-rlp.de

 

 

 

 

 

 

 

Gemeinsam- am Leben teilhaben

Menschen mit Behinderung oder einer psychischen Erkrankung wollen ein selbstbestimmtes und sicheres Leben gleichberechtigt inmitten der Gesellschaft.

Die UN- Konvention √ľber die Rechte von Menschen mit Behinderungen ist seit 2009 in Deutschland in Kraft. Leitgedanke ist die Entwicklung einer inklusiven Gesellschaft in der jede und jeder von Anfang an und selbstverst√§ndlich dazu geh√∂rt. Alle Menschen sind verschieden- gemeinsam sind ihnen die gleiche W√ľrde und die gleichen Rechte.

Dies zu unterst√ľtzen ist Aufgabe der Diakonie in Rheinland- Pfalz. Sie setzt sich daf√ľr ein, die Position der Menschen mit Behinderungen zu verbessern und Benachteiligungen abzubauen. Dazu gibt es vielf√§ltige und differenzierte Angebote in den Bereichen Beratung und Begleitung, Wohnen,¬† Arbeit und Freizeit.

Aktuelle Schwerpunkte

Aktuell befinden sich f√ľnf der dreizehn diakonischen Tr√§ger in einer vorerst auf zehn Jahre angelegten Umstrukturierung ihrer station√§ren Wohnkomplexe. Ziel ist es die oftmals gro√üen, zentralen Wohneinheiten zu dezentralisieren oder zu ambulantisieren. Den Bewohnern soll Wohnen in kleinen Einheiten mitten in den Gemeinden erm√∂glicht werden, um Inklusion auch betreut lebender Menschen mit Behinderung m√∂glich zu machen.

Hintergrund und Profil

Der Leitgedanke der Inklusion geht davon aus, dass alle Menschen verschieden und individuell sind, aber alle mit gleichen Rechten der Gemeinschaft angehören. Daher hat jeder Mensch das Recht zur Gemeinschaft zu gehören und am Leben der Gemeinschaft teilzuhaben, unabhängig von seinen individuellen Fähigkeiten, seiner ethnischen und kulturellen Herkunft, seiner Religion, seinem Alter und den körperlichen und intellektuellen Gegebenheiten.

Menschen mit Behinderungen die gleichberechtigte und m√∂glichst selbstbestimmte Teilhabe am Leben der Gesellschaft zu erm√∂glichen, ist Aufgabe der Diakonie in Rheinland- Pfalz. Dabei gilt die umfassende Beteiligung der Menschen mit Behinderung und ihrer Angeh√∂rigen nach deren Motto ‚ÄěNichts √ľber uns - ohne uns".

Das große Hauptanliegen der diakonischen Behindertenhilfe und Psychiatrie ist die Verbesserung der Position von Menschen mit Behinderung und ihre Inklusion in der Gesellschaft.

 

 

 

Unteraussch√ľsse: