28. Mai 2018

Mainz. Die PflegeGesellschaft Rheinland-Pfalz e.V. hat ihren Tätigkeitsbericht für 2017 vorgelegt. Die PflegeGesellschaft vertritt die Interessen der ambulanten, teilstationären und stationären Pflegeeinrichtungen in Rheinland-Pfalz.

Neben dem Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) gehören der PflegeGesellschaft die fünf Verbände der Freien Wohlfahrtspflege: Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband und die Diakonie an.

Mit rund 345 ambulanten Pflegediensten, die ca. 20.000 Patienten betreuen, und über 450 stationären Pflegeeinrichtungen mit ca. 33.000 Plätzen, vertritt die PflegeGesellschaft das Gros der Pflegeeinrichtungen in Rheinland-Pfalz. Um eine qualitativ hochwertige pflegerische Betreuung und Versorgung pflegebdürftiger Menschen kümmern sich mehr als 35.000 engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Der Verband wurde Ende 2010 vor allem mit dem Ziel gegrĂĽndet, gemeinsame Perspektiven zur Zukunft der pflegerischen Versorgung zu entwickeln und umzusetzen und dadurch die Situation von hilfe- und pflegebedĂĽrftigen Menschen in Rheinland-Pfalz nachhaltig zu sichern und kontinuierlich zu verbessern.