20. Oktober 2017

Harald Luft, Gesamtleiter des CJD Rheinland-Pfalz/Mitte und Hauptausschussmitglied im Diakonischen Werk Pfalz, neu im Vorstand.

Stuttgart (BAG). Bei ihrer Mitgliederversammlung in Schwerin verabschiedete die Bundesarbeitsgemeinschaft Evangelische Jugendsozialarbeit (BAG EJSA) ein Vorstandsmitglied und wählte einen neuen Vorstand.

Thomas Kerksiek, bisher in der Zentrale des Christlichen Jugenddorfwerkes (CJD) zust√§ndig f√ľr die Hauptabteilung Produktmanagement, in der die sieben Fachabteilungen Kinder- und Jugendhilfe, Elementarp√§dagogik, schulische Bildung, berufliche Bildung, Seniorendienste, Migrations- und Integrationsarbeit und das Europareferat zusammengefasst sind, hat innerhalb des CJD Aufgaben in der Personalentwicklung und der Personalstrategie √ľbernommen. Er kandidierte daher nicht wieder f√ľr den Vorstand. Die Mitglieder der BAG EJSA dankten ihm f√ľr sein gro√ües Engagement f√ľr den Verband, f√ľr die Jugendsozialarbeit und f√ľr die gute und wertsch√§tzende Zusammenarbeit.

Erneut in den Vorstand gew√§hlt wurden Doris Beneke (Leiterin des Zentrums ‚ÄěFamilie, Bildung und Engagement‚Äú der Diakonie Deutschland) und Christiane Giersen (Referentin f√ľr Kinder, Jugend und Familie mit Schwerpunkt Hilfen zur Erziehung und Jugendsozialarbeit bei der Arbeitsgemeinschaft der Diakonie in Rheinland-Pfalz und Gesch√§ftsf√ľhrerin der Diakonischen Kinder- und Jugendhilfe Rheinland-Pfalz). Sie ist bis Ende 2017 auch Sprecherin des Kooperationsverbundes Jugendsozialarbeit.

Neu in den Vorstand gew√§hlt wurde Harald Luft. Der Diplom-P√§dagoge begann seine berufliche Laufbahn als Erzieher beim Christlichen Jugenddorfwerk in Neustadt/Weinstra√üe. Es folgten weitere T√§tigkeiten beim CJD in der Jugendhilfe und der beruflichen Bildung. Nach f√ľnfj√§hriger Leitung des Jugenddorfes Neustadt ist er seit 2012 Gesamtleiter des CJD Rheinland-Pfalz/Mitte. Harald Luft ist Mitglied im Hauptausschuss des Diakonischen Werkes der Pfalz.

Der dreik√∂pfige Vorstand des BAG EJSA wird immer f√ľr drei Jahre gew√§hlt. Jeweils ein Platz wird aus den Landesverb√§nden der Diakonie, der Diakonie Deutschland und der Evangelischen Jugend besetzt. Traditionell wird die Evangelische Jugend durch eine Person des CJD vertreten.