1. Februar 2017

LIGA und Landesarmutskonferenz fordern strategischs Handeln im Kampf gegen Kinder- und Jugendarmut

Mainz. Bei einer Anhörung im Sozialausschuss des rheinland-pfälzischen Landtags zum "Thema Kinder- und Jugendarmut in Rheinland-Pfalz wirksam begegnen" forderte Albrecht Bähr als Sprecher der LIGA in der Landesarmutskonferenz die anwesenden Politiker dazu auf, "endlich zu strategischen Handlungsansätzen zu kommen, die den Betroffenen kurz- und mittelfristig die Unterstützung gibt, damit Teilhabe möglich wird."

Anerkennend sprach sich Bähr über die Beitragsfreiheit in den rheinland-pfälzischen Kindertagesstätten und den Ausbau der Kitas für Kinder unter drei Jahren aus. Er würdigte dies als einen entscheidenden Schritt zur Bekämpfung von Armut, die oft bereits in der Kindheit beginne.

Bähr betonte, dass das Engagement und die sozialen Standards sowohl für hier geborene bzw. schon lange hier lebende als auch für Kinder und Jugendliche mit Fluchterfahrung gelte.