18. Juli 2016

Als einer von sechs Nutznießern haben die in der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege in Rheinland-Pfalz e.V. zusammengeschlossenen Wohlfahrtsverbände im vergangenen Jahr 776.925,89 Euro aus Mitteln der Soziallotterie Glücksspirale erhalten. Damit konnten im ganzen Land soziale Projekte für alle möglichen Zielgruppen verwirklicht werden.

Neben den LIGA-Verbänden profitierten auch der Landessportbund, die Sporthilfe, die Stiftung Natur und Umwelt, die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und der Landesmusikrat. Ein erheblicher Anteil der Erlöse aus der Lotterie Glücksspirale - 2015 insgesamt 3,8 Millionen Euro - kommt somit gemeinnützigen Projekten zugute.

Als Unterstützer sozialer Initiativen und von Umweltprojekten ist Lotto Rheinland-Pfalz darüber hinaus vor allem über die im Jahr 2007 eigens gegründete Lotto-Stiftung aktiv. Jedes Jahr werden große und kleine Hilfsprojekte in Höhe von jeweils über einer Million Euro gefördert. "Dieses finanzielle Engagement für das Gemeinwohl deckt alle gesellschaftlichen Gruppen ab", sagt Geschäftsführer Jürgen Häfner und betont, dass Lotto Rheinland-Pfalz nun schon seit 68 Jahren sein gesellschaftliches Engagement pflegt: "Diesen erheblichen Beitrag zur Nachhaltigkeit in unserem Bundesland wollen wir als Glücksspielunternehmen auch in Zukunft leisten."

Der LIGA-Vorsitzende Albrecht Bähr sagt: "Lotto Rheinland-Pfalz ist ein zuverlässiger Partner für uns, mit dem wir gern und oft gemeinsame Spendenaktionen durchführen, so zum Beispiel die aktuelle Spendenaktion für Flüchtlingskinder in Rheinland-Pfalz oder auch die Spendenaktion für Projekte gegen Kinderarmut im Jahr 2011 und für die Kinderschutzdienste in 2012 und 2013. Wir wissen dieses Engagement zu schätzen und freuen uns, dass wir mit den Mitteln aus der Glücksspirale nicht nur für kurzfristige Glücksmomente sorgen, sondern nachhaltige Projekte unterstützen können." Bähr ist zugleich Vorsitzender des Beirates der Destinatäre für Glückspirale und die Umweltlotterie Bingo, der über die Verteilung der Mittel zugunsten sozialer, ökologischer und kultureller Zwecke wacht.

Hintergrund: Die LIGA der Freien Wohlfahrtspflege in Rheinland-Pfalz e.V. ist ein freiwilliger, dem Gemeinwohl verpflichteter und pluralistischer Zusammenschluss der Wohlfahrtsverbände auf Landesebene. Sie setzt sich aus fünf Verbandsgruppen zusammen: der Arbeiterwohlfahrt, der Caritas, dem Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband, dem Deutschen Roten Kreuz und der Diakonie und repräsentiert insgesamt zwölf Spitzenverbände. Diese beschäftigen zusammen über 145.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zusätzlich engagieren sich mehr als 30.000 Ehrenamtliche bei den rheinland-pfälzischen Wohlfahrtsverbänden.

  • Asprechpartnerin: Sylvia Fink, Geschäftsführerin der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege in Rheinland-Pfalz | Löwenhofstraße 5 55116 Mainz |Tel.: 06131 224608 |
    E-Mail: s.fink(at)liga-rlp.de