12. Oktober 2011

Die Evangelische Kirche, das Diakonische Werk Pfalz und RPR1 haben sich in der Spendeninitiative „SPEND DEN CENT" zusammengeschlossen, um armen Kindern in Rheinland-Pfalz zu helfen und sie mit dem Nötigsten zu versorgen.

Mitmachen können Firmen und Privatpersonen, die bereit sind, auf die monatliche Auszahlung der Centbeträge ihres Gehaltes zu verzichten. Mitarbeitende in Kirche und Diakonie stellen dabei sicher, dass das Spendengeld bei den Kindern ankommt, die es am Dringendsten benötigen. RPR1 präsentiert die Restcent-Initiative um sie in Rheinland-Pfalz bekannt zu machen.

Zum Hintergrund der Aktion heißt es von den Initatoren: "Kinderarmut gibt es überall - auch in Deutschland. Mitten unter uns leben Kinder und Jugendliche, die morgens ohne Frühstück aus dem Haus gehen, die im Winter keine Handschuhe haben, die ohne Schreib- oder Malblock in die Schule kommen und die krank werden oder sich entschuldigen, wenn ein Ausflug geplant ist oder die Gruppe gemeinsam ins Schwimmbad möchte - traurige Beobachtungen aus dem Alltag in Kindertagesstätten und Beratungsstellen. Kinder- und Jugendarmut weitet sich in Deutschland mit steigender Tendenz aus. Allein in Rheinland-Pfalz leben 15 Prozent aller Kinder und Jugendlichen bei Eltern, die arm sind.

Wir möchten, dass auch arme Kinder und Jugendliche echte Chancen haben und lassen ihnen die Hilfe zukommen, die sie am Dringendsten benötigen. Denn Kinder und Jugendliche brauchen ein regelmäßiges warmes Essen ebenso wie Kleidung und Schuhe, Schulmaterialien oder Kuren und Erholungsmaßnahmen. Kinder und Jugendliche wollen dabei sein bei Freizeiten, beim Musikunterricht und im Sportverein. Sie brauchen aber auch Erwachsene, die ihnen zuhören und ihnen helfen, wenn sie selbst nicht mehr weiterwissen. So kommen sie aus dem Teufelskreis der Armut heraus."

Weitere Informationen

Webseiten zur Aktion: www.spend-den-cent.de
Flyer zur Aktion (pdf)
Formular zum Mitmachen (pdf)