11. Dezember 2011
Recht auf Arbeit und Schutz vor Arbeitslosigkeit

"Jeder hat das Recht auf Arbeit ... sowie auf Schutz vor Arbeitslosigkeit." In Artikel 23 der Allgemeinen ErklÀrung der Menschenrechte der Vereinten Nationen vom 10. Dezember 1948 ist das Recht auf Arbeit als allgemeines Menschenrecht verankert. Daran erinnerten BeschÀftigungstrÀger in Rheinland-Pfalz zum Tag der Menscherechte 2011. 


Weiterlesen
9. Dezember 2011
Arbeitslosigkeit grĂ¶ĂŸtes Risiko fĂŒr Überschuldung

Das Angebot an Beratungsstellen sollte ausgebaut werden


Arbeitslosigkeit ist nach wie vor die hĂ€ufigste Ursache fĂŒr Überschuldung. Das geht aus der Landesstatistik der Schuldnerberatung in Rheinland-Pfalz fĂŒr 2010 hervor. Neben dem Verlust des Arbeitsplatzes zĂ€hlt Scheidung, Trennung oder der Tod des Partners zu den Hauptursachen von Überschuldung. Unfall, Krankheit oder Sucht sowie das Konsumverhalten sind ebenfalls von besonderer Bedeutung bei der Entstehung privater Überschuldung.
Dabei gibt es nach Ansicht von Fachleuten aus der Diakonie zu wenig Beratungsangebote. „Nur geschĂ€tzte 10 bis 15 Prozent der Überschuldeten können eine seriöse Schuldnerberatungsstelle in Anspruch nehmen, da es an ausreichenden Angeboten fehlt.“ Dies mĂŒsse geĂ€ndert werden, sagte Bernhard Guttenbacher von der Schuldner- und Insolvenzberatung des Diakonischen Werkes in der Pfalz in Speyer.“


Weiterlesen
5. Dezember 2011
kreuznacher diakonie: Pfarrer Dietrich Humrich geht in den Ruhestand

Portraitfoto von Pfarrer Humrich

Nach fast 23 Jahren als Theologe im Vorstand der Stiftung kreuznacher diakonie geht Pfarrer Dietrich Humrich in den Ruhestand. An der Verabschiedung nahmen rund 550 GĂ€ste aus Kirche, Politik und Mitarbeiterschaft teil, darunter der MinisterprĂ€sident des Landes Rheinland-Pfalz, Kurt Beck. Nachfolger im Vorstand der kreuznacher diakonie ist Pfarrer Wolfgang Baumann, der bislang in der GeschĂ€ftsfĂŒhrung der Wohnungslosenhilfe kreuznacher diakonie (WLH) tĂ€tig war. Die Stiftung kreuznacher diakonie gehört mit mehr als 5 300 Mitarbeitenden zu den zehn grĂ¶ĂŸten diakonischen TrĂ€gern in Deutschland.


Weiterlesen
30. November 2011
Fast 20 Prozent der Kinder und Jugendlichen in Rheinland-Pfalz von Armut bedroht

Kinder in alter Kleidung auf dem BĂŒrgersteig, im Hintergrund eine heruntergekommene Hausmauer

"Armut ist die grĂ¶ĂŸte Bedrohung fĂŒr das Wohl von Kindern und Jugendlichen", sagte gestern der Sprecher der Diakonie in Rheinland-Pfalz Albrecht BĂ€hr anlĂ€sslich des Neubeginns des Kirchenjahres beim Treffen des Kirchenkreises an Nahe und Glan.


Weiterlesen
17. November 2011
Kritik an BeschlĂŒssen zur Pflegereform: "Finanzvolumen reicht nicht aus"

„Ich begrĂŒĂŸe es, dass die Bundesregierung mehr Mittel fĂŒr die Betreuung demenzkranker Menschen zur VerfĂŒgung stellen wird“, sagt die Vorsitzende der rheinland-pfĂ€lzischen Pflegegesellschaft Solveigh Schneider anlĂ€sslich der vom Kabinett beschlossenen Pflegereform. Allerdings sei das dafĂŒr vorgesehene Finanzvolumen von 1,1 Milliarden Euro nicht ausreichend, um Familienangehörige bei der hĂ€uslichen Pflege besser zu unterstĂŒtzen oder alternative betreute Wohnformen zu fördern.


Weiterlesen
11. November 2011
Der Dritte Weg ist nicht das einzig Heilige, aber das theologisch Angemessenere

EKD-Synode verabschiedet neues ArbeitsrechtsregelungsgrundsÀtzegesetz (Diakonie-ARGG-EKD)


Prof. Dr. Becker am RednerpultAuf ihrer Tagung in Magdeburg hat die Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) am 9. November 2011 mit sehr großer Mehrheit ein neues Arbeitsrechtsregelungs-GrundsĂ€tzegesetz beschlossen („Kirchengesetz ĂŒber die GrundsĂ€tze zur Regelung der ArbeitsverhĂ€ltnisse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Diakonie, ArbeitsrechtsregelungsgrundsĂ€tzegesetz der EKD –ARGG-Diakonie-EKD). Als EKD-Synodaler warb Prof. Dr. Uwe Becker, Vorstand der Diakonie RWL, im Plenum fĂŒr eine Annahme der Vorlage.


Weiterlesen
9. November 2011
Nein zum Betreuungsgeld

Pfarrer Albrecht BĂ€hr„Das Betreuungsgeld setzt politisch falsche Signale“, sagt Albrecht BĂ€hr, Landespfarrer fĂŒr Diakonie und Sprecher der Diakonie in Rheinland-Pfalz. Das Betreuungsgeld trage nicht dazu bei, Bildungschancen von Kindern zu verbessern. Das Gegenteil sei der Fall. „Die Diakonie setzt sich dafĂŒr ein, Bildungs- und Teilhabechancen fĂŒr alle Kinder zu ermöglichen, insbesondere benachteiligte Kinder zu fördern“, sagt BĂ€hr weiter: „Dies gelingt mit einer qualitativ hochwertigen Tagesbetreuung.“


Weiterlesen
26. Oktober 2011
Wohnungslose im Nationalsozialismus - Wanderausstellung der BAG Wohnungslosenhilfe in Offenbach

Die Ausstellung "Wohnungslose im Nationalsozialismus" soll an die Menschen erinnern, die als sogenannte Asoziale wÀhrend der NS Diktatur verfolgt und in Konzentrationslager eingeliefert wurden. Sie ist vom 4. bis 11. November in Offenbach zu sehen. 


Weiterlesen
17. Oktober 2011
Diakonie: Erfolgsprogramm "Soziale Stadt" weiter fördern

FrĂŒhstĂŒcksgruppe vor dem Bochumer BahnhofNach Ansicht der Diakonie muss das Programm "Soziale
Stadt" als Gemeinschaftsinitiative von Bund, LĂ€ndern und Gemeinden ohne
EinschrĂ€nkung weitergefĂŒhrt werden. "Wir brauchen eine breit angelegte
Investitionsoffensive Soziale Stadt, die die soziale und bauliche
AbwÀrtsentwicklung in benachteiligten Stadtquartieren stoppt und den
Zusammenhalt in den Nachbarschaften stÀrkt" sagt Diakonie-PrÀsident Johannes
Stockmeier am Mittwoch in Berlin. 


Weiterlesen
12. Oktober 2011
"Spend den Cent": Spendenaktion fĂŒr arme Kinder in Rheinland-Pfalz

Die Evangelische Kirche, das Diakonische Werk Pfalz und RPR1 haben sich in der Spendeninitiative „SPEND DEN CENT" zusammengeschlossen, um armen Kindern in Rheinland-Pfalz zu helfen und sie mit dem Nötigsten zu versorgen.

Mitmachen können Firmen und Privatpersonen, die bereit sind, auf die monatliche Auszahlung der CentbetrÀge ihres Gehaltes zu verzichten. Mitarbeitende in Kirche und Diakonie stellen dabei sicher, dass das Spendengeld bei den Kindern ankommt, die es am Dringendsten benötigen. RPR1 prÀsentiert die Restcent-Initiative um sie in Rheinland-Pfalz bekannt zu machen.


Weiterlesen
12. Oktober 2011
Ballance-Turnier in Kaiserslautern - Neue Arbeit Westpfalz unterstĂŒtzend im Hintergrund

Integration, Fairness und Toleranz - darum geht es bei dem Straßenfußballprojekt "ballance", das vom rheinlandpfĂ€lzischen Innenministerium und dem Deutschen Fußballbund getragen wird. In Kaiserslautern veranstalteten das PolizeiprĂ€sidium Westpfalz und der SĂŒdwestdeutsche Fußballverband am 23. 9. ein Ballance-Turnier mit 12 Mannschaften. Die Neue Arbeit Westpfalz e. V. wirkte unterstĂŒtzend im Hintergrund.


Weiterlesen

26. September 2011
"Kultur und Soziales gemeinsam denken" - Diakonie kooperiert mit Museumsverband

Pferdefigur auf Mainzer Landesmuseum„Mit der Kooperation zwischen Museen und Diakonie, zwischen Kultur und Sozialem,  haben wir einen höchst produktiven Prozess angestoßen“, sagte Albrecht BĂ€hr, Sprecher der Diakonie Rheinland-Pfalz am Montag, 26. September 2011, im Mainzer Landesmuseum. Hier wurden neue Konzepte fĂŒr die Freiwilligenarbeit mit und fĂŒr Museen vorgestellt. Die Diakonie Rheinland-Pfalz ist dabei Kooperationspartner des Museumsverbandes Rheinland-Pfalz, der die Veranstaltung ausrichtete.


Weiterlesen
20. September 2011
Zwischen Freiheit und Fremdbestimmung - Jahrestagung des Diakonischen Fachverbandes der Betreuungsvereine am 22. Und 23. September in Mainz

Portraitfoto Dr. Martin Hamburger, Vorsitzender des Diakonischen Fachverbandes der BetreuungsvereineAuf der zweitÀgigen Jahrestagung und Mitgliederversammlung des Diakonischen Fachverbandes der Betreuungsvereine am 22. und 23. September stehen fachliche und rechtliche Fragen zum Betreuungsrecht und seiner praktischen Umsetzung im Vordergrund.


Weiterlesen

19. September 2011
Albrecht BĂ€hr bleibt Vorsitzender des Landesjugendhilfeausschusses

Der Beauftragte der Diakonischen Werke in Rheinland-Pfalz, Pfarrer Albrecht BĂ€hr, bleibt Vorsitzender des Landesjugendhilfeausschusses. Auf Vorschlag der VerbĂ€nde werde er fĂŒr weitere fĂŒnf Jahre das Gremium leiten, das die Interessen der Kinder und Jugendlichen im Land vertritt, sagte der 49-jĂ€hrige Theologe am Montag in Mainz dem epd. Dem Landesjugendhilfeausschuss gehören rund 50 Vertreter aus VerbĂ€nden, Einrichtungen, Behörden und Parteien an, die sich mit der Jugend- und Familienhilfe beschĂ€ftigen.


Weiterlesen
12. September 2011
Sutter: Wir brauchen eine starke Diakonie in Rheinland-Pfalz

Portraitfoto von Oberkirchenrat SutterDer Vorsitzende der Gesellschafterversammlung, der pfĂ€lzische Oberkirchenrat Manfred Sutter, hat bei der TrĂ€gerkonferenz der Diakonischen Werke in Rheinland-Pfalz in Bad Kreuznach eine positive Zwischenbilanz gezogen. „Wir sind auf dem richtigen Weg“, sagte Sutter: „Wir brauchen eine starke Diakonie in Rheinland-Pfalz, um gemeinsam mit den anderen WohlfahrtsverbĂ€nden und der Landesregierung soziale Herausforderungen zu gestalten“.


Weiterlesen

Seiten