15. März 2012
Die Politik traut pflegebedĂĽrftigen Menschen eine eigene Entscheidung nicht zu

SPD und Grüne in Rheinland-Pfalz wollen pflegebedürftigen Menschen und deren Angehörigen vorschreiben, was gut für sie sei


Die Fraktionen von SPD und Bündnis 90/Die Grünen haben einen Antrag zum Landeshaushaltsgesetz 2012/2013 in Rheinland-Pfalz in den Landtag eingebracht, mit dem verstärkt ambulante Strukturen gefördert und ausgebaut werden sollen. Zugleich soll der weitere Ausbau stationärer Einrichtungen aber verhindert werden. „Der Ausbau ambulanter Strukturen in Rheinland-Pfalz ist längst überfällig. Es wird aber auch in Zukunft immer pflegebedürftige Menschen geben, die stationär versorgt werden müssen“, sagt  Solveigh Schneider, Vorsitzende der Pflegegesellschaft Rheinland-Pfalz.


Weiterlesen
13. März 2012
Bewerbung fĂĽr das Projekt "Die Kochwerkstatt - Familien kochen gemeinsam"

Im Projekt "Kochwerkstatt - Familien kochen gemeinsam" geht es um die Entwicklung von Lehr-Lern-Arrangements für gesunde Ernährung, die in enger Kooperation mit Kindertagesstätten durchgeführt werden sollen, um mehr Menschen aus unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen zu erreichen.


Weiterlesen
6. März 2012
Krankenhausgesellschaft wählt Pfarrer Dr. Schwartz zum neuen Vorsitzenden

Der Vorstand der Krankenhausgesellschaft Rheinland-Pfalz e.V., dem Zusammenschluss der Träger zugelassener Krankenhäuser im Lande, hat in seiner heutigen Sitzung Herrn Dr. Werner Schwartz, Vorsteher der Diakonissenanstalt Speyer-Mannheim zum neuen Vorsitzenden für die Amtsperiode 2012 bis 2013 gewählt.


Weiterlesen
6. März 2012
Verleihung des Helmut-Simon-Preises 2012

Zum vierten Mal wird in diesem Jahr von den Diakonischen Werken in Rheinland-Pfalz der Helmut-Simon-Preis gegen Armut und soziale Ausgrenzung verliehen. Als Schirmherr der Veranstaltung konnte der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck gewonnen werden.


Weiterlesen
2. März 2012
Diakonie-Sammlung soll freiwilliges Engagement unterstĂĽtzen

Frühjahrssammlung vom 08. bis 18. März in Hessen und in Rheinland-Pfalz


Professionelle Beratung und Begleitung in Krisen und bei Problemen – das bieten die Mitarbeitenden der Diakonie neben vielem anderen. Doch längst reichen die öffentlichen Mittel nicht mehr, um die vielfältigen und umfangreichen Angebote der Diakonie zu gewährleisten.


Weiterlesen
23. Februar 2012
Fachtag zum "Qualitätsfaktor Personal" am 12. Juni in Bingen

Die Fachkräftesicherung und Nachwuchsförderung gilt als eine der drängendsten Herausforderungen für die Pflegebranche in den nächsten Jahren. Gebraucht werden professionelle und gezielte Strategien der Personalgewinnung und Personalerhaltung. Am 12. Juni 2012 findet nun ein von der Diakonie in Rheinland-Pfalz organisierter Fachtag zum "Qualitätsfaktor Personal" in Bingen am Rhein statt.


Weiterlesen
22. Februar 2012
Caritas und Diakonie gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit - Aufruf zur Beteiligung an der Schweigeminute am 23. Februar 2012, 12:00 Uhr

„Rechtsextremismus und Rassismus müssen entschieden bekämpft werden“, fordern die Präsidenten des Deutschen Caritasverbandes (DCV), Dr. Peter Neher und des Diakonischen Werkes der EKD, Johannes Stockmeier, anlässlich der morgigen Gedenkveranstaltung für die Opfer rechtsextremistischer Gewalt in Berlin. Caritas und Diakonie unterstützen den Aufruf zur Schweigeminute am Tag der Gedenkveranstaltung um 12 Uhr. Damit solle ein Zeichen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit und für Toleranz gesetzt werden, so Stockmeier.


Weiterlesen
14. Februar 2012
Fachkräftemangel in der Pflege: "Arbeitsbedingungen jetzt verbessern"

 

„Schon heute haben wir zu wenig Fachkräfte für die Pflege“, sagt der Sprecher der Diakonie in Rheinland-Pfalz Albrecht Bähr. Im Jahr 2010 fehlten rund 2900 Fachkräfte. Insbesondere die Alten- und Krankenpflege ist betroffen. „74,5 Prozent der stationären Pflegeeinrichtungen und der ambulanten Pflegedienste berichten von Schwierigkeiten bei der Besetzung von Stellen“, sagt Bähr weiter. Bei den Akutkliniken liege der Prozentsatz bei 44 Prozent.


Weiterlesen
10. Februar 2012
Mehr Verantwortung im Netz ĂĽbernehmen

Am 7. Februar wurde weltweit der Safer Internet Day veranstaltet. Aus diesem Anlass riefen die Bundesfamilienministerin Dr. Kristina Schröder und die EU-Initiative klicksafe zu mehr Verantwortung beim Umgang mit den digitalen Medien auf. In Deutschland beteiligten sich mehr als 150 Institutionen, Schulen und Unternehmen mit eigenen Aktivitäten an diesem Aktionstag. Mehr soziales Engagement rund um das Thema Internet wünscht sich auch Albrecht Bähr, ehrenamtlicher Vorsitzender der LMK-Versammlung.


Weiterlesen
9. Februar 2012
PflegeGesellschaft Rheinland-Pfalz fordert Nachbesserungen fĂĽr das Pflege-Neuausrichtungsgesetz (PNG)

Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr legte in der vergangenen Woche den Referentenentwurf zur Pflegereform, das Pflegeneuausrichtungsgesetz, vor. Die Mitglieder der PflegeGesellschaft Rheinland-Pfalz (RLP) zeigten sich enttäuscht, denn die versprochene Neuausrichtung der Pflege blieb aus. „Der Referentenentwurf bleibt deutlich hinter unseren Erwartungen zurück. Die Pflege wird weder reformiert, noch steht in Aussicht, den neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff zeitnah einzuführen, was für eine wirksame   Neuausrichtung unabdingbar ist. Verständlich, dass die Pflegenden ungeduldig werden und begründet eine grundsätzliche Reform der Pflege einfordern“, so Bernd Meurer, Vorstandsvorsitzender der PflegeGesellschaft RLP.


Weiterlesen
31. Januar 2012
Projektaufruf Herzenssache e.V. 2012 - jetzt bewerben!

Kinder mit roten Luftballons

Vielleicht haben Sie ein tolles Konzept "in der Schublade", das benachteiligten Kindern in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und im Saarland hilft. Ein Projekt, das Barrieren überwindet und behinderte oder kranke Kinder am gesellschaftlichen Leben teilhaben lässt. Ein Projekt, das Bildungschancen eröffnet, die Lebensqualität von Kindern und Jugendlichen verbessert oder Kindern ermöglicht, einfach Kind zu sein und eine glückliche Kindheit zu haben.

Herzenssache e.V. fördert auch im nächsten Förderzeitraum 2013/14 wieder kreative, innovative und überzeugende Projekte für Kinder und Jugendliche in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und im Saarland.


Weiterlesen

19. Januar 2012
Kurmaßnahmen für Mütter mit geringem Einkommen: Reduzierung des gesetzlichen Eigenanteils möglich


„Für einkommensschwache Mütter, die eine Kurmaßnahme benötigen, kann der gesetzliche Eigenanteil reduziert werden“, berichtet Tanja Gambino vom Diakonischen Werk Pfalz. Dieser beträgt für eine dreiwöchigen Vorsorge- oder Rehamaßnahme für Mütter oder Mutter und Kind 220 Euro.


 „Schwierige finanzielle Verhältnisse dürfen Mütter nicht von einer benötigten Kurmaßnahme abhalten“, betont Gambino. Zuzahlungen bei Inanspruchnahme von Leistungen der Gesetzlichen Krankenversicherung seien für Menschen mit geringerem Einkommen in der Höhe begrenzt. Sie könnten sogar durch die Zahlung eines Pauschalbetrages am Jahresanfang für das ganze Jahr abgegolten werden. 


Weiterlesen
13. Januar 2012
"Sterbebegleitung als Auftrag von Kirche": Diskussion auf der rheinischen Landessynode

Portraitfoto von Hartmut Uebach„Die biblisch begründete Sorge um den Nächsten, ist Auftrag der Kirche sich auch um Sterbende zu kümmern. Darum begrüßen wir es ausdrücklich, dass sich das oberste Gremium der Evangelischen Kirche im Rheinland mit dem Thema Sterben und Sterbebegleitung beschäftigt“, so Hartmut Uebach, Vorsitzender des Fachverbandes "Hospiz- und Palliativdienste" in der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe am Rande der Landessynode in Bad Neuenahr. Die Erfahrungen aus zwanzig Jahren Hospizbewegung in der evangelischen Kirche und die theologisch-ethische Reflexion könne dazu beitragen, dass die Stimme der evangelischen Kirche im gesellschaftlichen Diskurs um Sterbehilfe mehr Gehör findet.


Weiterlesen
22. Dezember 2011
"Wo bleiben die Helfer?": Belastungen in der Arbeit mit FlĂĽchtlingen

Professionelle und ehrenamtliche Begleitung von Flüchtlingen ist eine besondere Herausforderung. Menschen, die als Flüchtlinge nach Deutschland kommen, haben oftmals durch schwer belastende Erlebnisse wie Kriege, Verfolgung und Folter behandlungsbedürftige Traumafolgestörungen entwickelt. Während der Arbeit mit und für die Flüchtlinge werden die "Helfer" nicht nur mit schwersten Schicksalen und Symptomen, sondern auch mit schwierigen Rahmenbedingungen konfrontiert. Diese Aufgabe geht oft mit Belastung bis Überforderung einher. Auf einer Tagung am 14. bis 16. Dezember in Mainz mit über 80 Teilnehmenden standen nun die Belastungen für die Helfenden im Fokus.


Weiterlesen
21. Dezember 2011
Landesarmutskonferenz Rheinland-Pfalz in Nationale Armutskonferenz (nak) aufgenommen

Die Landesarmutskonferenz Rheinland-Pfalz (LAK) ist als beratender Gast in die Nationale Armutskonferenz (nak) aufgenommen worden. Das haben die Delegierten auf ihrer letzten Konferenz ohne Gegenstimme beschlossen. Der Zusammenschluss aus Verbänden, Selbsthilfeorganisationen, wissenschaftlichen Einrichtungen und Kirchen hat sich im Oktober 2010 in Mainz gegründet. Die Diakonischen Werke in Rheinland-Pfalz sind, wie die anderen Verbände der Freien Wohlfahrtsverbände, Mitglied in der Landesarmutskonferenz Rheinland-Pfalz (LAK).


Weiterlesen

Seiten