Pfarrer Albrecht B√§hr (Diakonisches Werk Pfalz),¬†Dr. Heiko Kunst (Diakonie Hessen) und Helga Siemens-Weibring (Diakonie RWL) bilden die Gesch√§ftsf√ľhrung der Arbeitsgemeinschaft Diakonie in Rheinland-Pfalz. Sitz der Gesch√§ftsstelle ist Mainz.

Arbeitsgemeinschaft Diakonie in Rheinland-Pfalz
Geschäftsstelle
Große Bleiche 47
55116 Mainz
Telefon: 06131 32741-20‚Ä®
Telefax: 06131 32741-99
sekretariat@evkirchen-diakonie-rlp.de

Die Evangelische Kirche der Pfalz, die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau und die Evangelische Kirche im Rheinland haben gemeinsam mit ihren Diakonischen Werken im Jahr 2010 die Zusammenarbeit der Diakonie in Rheinland-Pfalz auf eine neue Grundlage gestellt und eine "Ordnung der Arbeitsgemeinschaft Diakonie in Rheinland-Pfalz" beschlossen. Mit ihr wurde die bisherige Funktion des Beauftragten der drei Diakonischen Werke in Rheinland-Pfalz in die nun bestehende Struktur √ľberf√ľhrt.
Wie bisher der Beauftragte, stellt die Gesch√§ftsf√ľhrung die gute und direkte Beziehung der Diakonischen Werke untereinander, zu den Kirchen, zur Landesregierung, den Ministerien, zum Landtag und anderen √∂ffentlichen Einrichtungen in Rheinland-Pfalz sicher.
Sie √ľbernimmt die Vertretung der Diakonie bei verschiedenen Landesbeh√∂rden, Kosten- und Leistungstr√§gern und in der √Ėffentlichkeit.
Au√üerdem f√∂rdert und koordiniert die Gesch√§ftsf√ľhrung die interne Kommunikation und Zusammenarbeit der diakonischen Tr√§ger und ihrer Mitarbeitenden und stimmt den Einsatz aller der Arbeitsgemeinschaft zugeordneten landesweiten sowie koordinierenden Referentinnen und Referenten ab.

Mit der "√úbereinkunft √ľber die Vertretung der Evangelischen Kirchen und der Diakonischen Werke in Rheinland-Pfalz" hat au√üerdem die Zusammenarbeit der Diakonischen Werke mit dem Beauftragten der drei Kirchen in Rheinland Pfalz, Herrn Dr. Thomas Posern, eine Neuregelung erhalten.

 

Materialien

Bericht der Arbeitsgemeinschaft Diakonie in Rheinland-Pfalz 2013

Bericht der Arbeitsgemeinschaft Diakonie in Rheinland-Pfalz 2012

Dokumente zur Trägerversammlung am 12. September 2011